Umsetzung in 6 Schritten


Scrollen Sie nach unten um den Ablauf einer Loxone Umsetzung mit unserem Partner Maréchaux kennenzulernen:

  • 1. Planung
    Planen Sie mit uns alle Ihre gewünschten Funktionen bis ins Detail, von der Beschattung über die Beleuchtung bis hin zur Heizung. Unsere Techniker stehen Ihnen mit Ideen, Beispielen und Vorschlägen für eine optimale Programmierung zur Seite. Ebenfalls ist die Verdrahtung ein wichtiges Planungskriterium, welches frühzeitig mit unserer Partnerfirma Maréchaux AG geplant werden sollte. Auf Wunsch zeigen wir Ihnen gerne Referenzprojekte, um Ihnen den vollen Funktionsumfang von Loxone vorzuführen.

  • 2. Verdrahtung & Installation Das Wichtigste nach der Planung ist die Verkabelung. Ohne die richtige Planung und Verkabelung sind in Zukunft viele Funktionen nicht möglich. Die Installation & Verdrahtung vor Ort wird von unserer Partnerfirma Maréchaux AG durchgeführt. Sie kennt sich bestens mit der korrekten Verdrahtung von Loxone-Produkten aus. Bei Nachrüster und Mietwohnungen wird möglichst alles per Funk (Loxone-Air Produkte) angesteuert. So kann Ihr Loxone System bei einem Umzug einfach ausgebaut und mitgenommen werden.
  • 3. Peripherie-Test
    Um Fehlfunktionen durch falsche Verdrahtung vorzubeugen, empfehlen wir die Durchführung des Peripherie-Tests. Mithilfe spezieller Software überprüft unser Techniker alle Ein- und Ausgänge bzw. Anschlüsse von Tasten und Verbrauchern. So können Verdrahtungsfehler noch in der Bauphase behoben werden. Weiter werden in diesem Schritt die Standard Programme programmiert, damit die Grundbeleuchtung bereits während der Bauphase zur Verfügung steht.

  • 4. Konfiguration
    Sobald alles verdrahtet ist, geht es für den Techniker an die Konfiguration Ihrer Software. Um bei diesem Schritt möglichst zeitsparend zu arbeiten, können wir auf eine grosse Sammlung an vorgefertigten Funktionsbausteinen zurückgreifen. Dies ermöglicht uns auch viele Fehler bereits während der Programmierung zu erkennen und zu beheben.

  • 5. Inbetriebnahme & Einzug
    Kartons werden gepackt, Möbel geschleppt, Schränke aufgebaut ... Ihre Gedanken drehen sich nur noch um den Umzug. Die grundlegenden Loxone Smart Home-Funktionen, wie etwa die Einzelraumregelung oder Automatikbeschattung sind umgesetzt und stehen Ihnen zur Verfügung. Auch Ihre Steuerungs-App ist fertig und zum Erkunden bereit.

  • 6. Praxisoptimierungen
    Die Umzugskartons sind weggeräumt und Sie haben Ihr neues Zuhause kennengelernt. Jetzt ist es Zeit für die Automatisierung. Nach 2 bis 3 Monaten kommt unser Techniker wieder bei Ihnen vorbei, um Ihre notierten Optimierungen, Wünsche und Erweiterungen umzusetzen. Ihrem Smart-Home wird in diesem Schritt der letzte Schliff gegeben.

1. Planung 

 Planen Sie mit uns alle Ihre gewünschten Funktionen bis ins Detail, von der Beschattung über die Beleuchtung bis hin zur Heizung.

Unsere Techniker stehen Ihnen mit Ideen, Beispielen und Vorschlägen für eine optimale Programmierung zur Seite.

Ebenfalls ist die Verdrahtung ein wichtiges Planungskriterium, welches frühzeitig mit unserer Partnerfirma Maréchaux AG geplant werden sollte. 

Auf Wunsch zeigen wir Ihnen gerne Referenzprojekte, um Ihnen den vollen Funktionsumfang von Loxone vorzuführen. 


2. Verdrahtung & Installation

Das Wichtigste nach der Planung ist die Verkabelung. Ohne die richtige Planung und Verkabelung sind in Zukunft viele Funktionen nicht möglich. Die Installation & Verdrahtung vor Ort wird von unserer Partnerfirma Maréchaux AG durchgeführt. Sie kennt sich bestens mit der korrekten Verdrahtung von Loxone-Produkten aus. Bei Nachrüster und Mietwohnungen wird möglichst alles per Funk (Loxone-Air Produkte) angesteuert. So kann Ihr Loxone System bei einem Umzug einfach ausgebaut und mitgenommen werden.


3. Peripherie-Test 

Um Fehlfunktionen durch falsche Verdrahtung vorzubeugen, empfehlen wir die Durchführung des Peripherie-Tests. Mithilfe spezieller Software überprüft unser Techniker alle Ein- und Ausgänge bzw. Anschlüsse von Tasten und Verbrauchern. So

können Verdrahtungsfehler noch in der Bauphase behoben werden. 

Weiter werden in diesem Schritt die Standard Programme programmiert, damit die Grundbeleuchtung bereits während der Bauphase zur Verfügung steht. 


4. Konfiguration

Sobald alles verdrahtet ist, geht es für den Techniker an die Konfiguration Ihrer Software. Um bei diesem Schritt möglichst zeitsparend zu arbeiten, können wir auf eine grosse Sammlung an vorgefertigten Funktionsbausteinen zurückgreifen. Dies ermöglicht uns auch viele Fehler bereits während der Programmierung zu erkennen und zu beheben.


5. Inbetriebnahme & Einzug

Kartons werden gepackt, Möbel geschleppt, Schränke aufgebaut ... Ihre Gedanken drehen sich nur noch um den Umzug. Die grundlegenden Loxone Smart Home-Funktionen, wie etwa die Einzelraumregelung oder Automatikbeschattung sind umgesetzt und stehen Ihnen zur Verfügung. Auch Ihre Steuerungs-App ist fertig und zum Erkunden bereit. 


6. Praxisoptimierungen 

Die Umzugskartons sind weggeräumt und Sie haben Ihr neues Zuhause kennengelernt. Jetzt ist es Zeit für die Automatisierung. Nach 2 bis 3 Monaten kommt unser Techniker wieder bei Ihnen vorbei, um Ihre notierten Optimierungen, Wünsche  und Erweiterungen umzusetzen. Ihrem Smart-Home wird in diesem Schritt der letzte Schliff gegeben.